Hier finden sich Lieder über meine schrägen, das heißt verrückten Seiten. Wer ist schon „normal“? Geht es nicht im Leben darum, halbwegs immer den Mittelweg zu finden, zu balancieren, zu jonglieren, zu erfinden, sich auszuprobieren und vor allem, Fehler zu machen? So soll es ja drei Wege geben, zu lernen: durch nachdenken, durch beobachten oder selbst auf die heiße Herdplatte zu fassen.

Ich bin eindeutig der „hands-on“-Typ.

Autsch.

I was
(geschrieben 02-03/2019, aufgenommen am 08.08.2020)
Entwachsen
(geschrieben am 28.11.1999 [sic!], aufgenommen am 08.08.2020)
Und wehe einer klatscht
(geschrieben am 07.09.2019, aufgenommen am 08.08.2020)
Das Mut-Lied
(geschrieben am 17.01.2020, aufgenommen am 08.08.2020)
Immer diese alten Lieder
(geschrieben am 18.07.2020, aufgenommen am 08.08.2020)